Sicherheit geht vor

# HR-Insights

„Wie sieht Datenschutz eigentlich bei Prescreen aus?“ – Diese Frage stellte uns vor kurzem Claudia Lorber von hr personal im Zuge ihrer Recherche für einen höchst lesenswerten Beitrag zu Viren und der Sicherheit von Daten im Recruiting. Als Anbieter cloud-basierter Recruiting Software hat dieses Thema auch für uns höchste Priorität und wir möchten auch Ihnen ans Herz legen, sich gut darüber zu informieren.

Nicht nur auf Ihrem privaten Computer spielt der Schutz sensibler Daten vor dem Zugriff Dritter eine zentrale Rolle, sondern auch auf Ihrem Arbeitsgerät. Im Arbeitsalltag machen sich jedoch die wenigsten Menschen wirklich Gedanken darüber. Das liegt vor allem daran, dass die meisten Unternehmen Ihre IT-Strukturen durch ein zentrales System verwalten und schützen. Vor allem im Berufsleben (von Recruitern) werden viele sensible Daten verarbeitet. Deshalb sollte sich niemand ausschließlich auf das intern vorgegebene Schutzsystem verlassen. Jeder kann mithilfe von ein wenig gesundem Misstrauen die Chance verringern, dass schädliche Dokumente unwissentlich in die IT-Organisation eines Unternehmens eingeschleust werden.

 

Grundsätzlich gilt: Erst überlegen und dann klicken!

Durch die richtige Software kann meist das Schlimmste verhindert werden. Vermeiden Sie es trotzdem Dokumente und E-Mail-Anhänge, die Ihnen suspekt erscheinen, zu öffnen.

Welche konkreten Schritte Recruiter setzen können, um nicht auf falsche Bewerbungen reinzufallen, die einen Virus in Ihr System einschleusen können, lesen Sie im Artikel „Der Virus kommt mit der Bewerbung“ am Blog von Claudia Lorber.

 

Sicherheit geht vor!

Schützen Sie Ihre Daten, indem Sie sowohl privat, als auch im Arbeitsalltag folgende Punkte beachten:

  • Nicht überall das gleiche Passwort verwenden und dieses regelmäßig ändern.
  • Verdächtige E-Mails und deren Anhänge nicht öffnen bzw. löschen.
  • Keine sensiblen Daten bei nicht-vertrauenswürdigen Händlern (online und offline) preisgeben.
  • Anti-Viren-Software regelmäßig aktualisieren und Warnungen des Systems ernst nehmen.
  • Vor der Installation von Programmen beim Hersteller über dessen Datenschutzmaßnahmen informieren.

 

# Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus.

    Auf dem neuesten Stand bleiben

    Wir informieren Sie über aktuelle Trends und Themen aus der HR-Szene.