Gratis testen

HR-Marketing

Was ist HR-Marketing?

HR-Marketing, auch als Personalmarketing bekannt, ist im Grunde genommen eine Verbindung von Personalmanagement und Marketing. Es geht darum, Arbeitsplätze durch Marketingmaßnahmen adäquat zu besetzen. In Zeiten eines zunehmenden „War for Talent“ ist dies allerdings leichter gesagt als getan. Inzwischen reicht es nicht mehr, auf den Eingang von qualifizierten Bewerbungen zu warten. Es ist notwendig geworden, mit kreativen Maßnahmen um potentielle Mitarbeiter zu werben. Der Arbeitnehmer wird dabei nicht mehr als normale Arbeitskraft und notwendige Ressource gesehen. Vielmehr haben potentielle neue Mitarbeiter den selben Stellenwert wie Kunden. Das Produkt ist in diesem Fall ein neuer, hoffentlich passender Arbeitsplatz. Der Tätigkeitsbereich von HR-Marketing spaltet sich in drei Dimensionen:

  • Externes HR-Marketing: Rekrutierung von neuen Arbeitskräften am externen Arbeitsmarkt.
  • Internes HR-Marketing: Bindung und Förderung bestehender Mitarbeiter.
  • Employer Branding: Aufbau eines positiven Arbeitgeberimages intern und extern.

Der Bereich des Employer Brandings bezieht sich sowohl auf das externe, wie auch auf das interne Personalmarketing. Zuständig für HR-Marketing sind in der Regel Manager der Bereiche Personalentwicklung, Recruiting und der Geschäftsführung. Ihnen stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, um effektives HR-Marketing zu betreiben. Gearbeitet wird dabei sowohl online als auch offline. In der vergangenen Zeit wird jedoch verstärkt auf „Onlinemarketing“ gesetzt, weshalb man auch immer öfter von Personalmarketing 2.0 spricht.
Welche Maßnahmen im externen bzw. internen HR-Marketing konkret ergriffen werden, lesen Sie in den folgenden beiden Abschnitten.

Externes HR-Marketing – nach Außen überzeugen!

Grundsätzlich werden mit HR-Marketing eher Maßnahmen, die das externe Recruiting betreffen verbunden. Primäre Ziele im externen HR-Marketing sind beispielsweise: neues Personal anwerben, Kontakte zu qualifizierten Fachkräften herstellen, die Recruitingkosten gering halten und den Bekanntheitsgrad der Firma zu steigern. Im Zentrum des externen Personalmarketings steht klar die Erhöhung der Arbeitgeberattraktivität. Eine effiziente Umsetzung von Employer Branding Kampagnen sollte sich positiv auf die
Bewerberzahlen aller Recruiting-Kanäle auswirken. Maßnahmen können sein:

  • effizientes und innovatives Bewerbermanagement
  • aktives Recruiting, d.h. das aktive Zugehen auf qualifizierte Arbeitskräfte
  • Aufbau eines Talent-Pools mit vielversprechenden Fachkräften
  • Stellenausschreibungen in Zeitungen, online Jobbörsen, Social-Media-Kanälen, Karrierenetzwerken (Xing, LinkedIn, etc.),…
  • Hochschul- und Berufsmessen
  • Vorträge in Fachhochschulen, Universitäten, etc.
  • Betriebsbesichtigungen und Bewerbertage
  • attraktives Ausbildungsangebot, duale Studiengänge, Trainee-Programme, etc.
  • Vergabe von Praktika
  • Hochschulrecruiting
  • außergewöhnlich hohe Vergütungen

Alle Maßnahmen müssen auf die jeweilige Zielgruppe ausgerichtet sein. So ist es bei einer eher jungen Zielgruppe z.B. sinnvoll mehr auf Hochschul-, sowie Social-Media-Recruiting zu setzten. Ältere Arbeitnehmer werden hingegen eher über Stellenausschreibungen in Zeitungen und online Jobbörsen erreicht.

Internes HR-Marketing – stärken Sie Ihr Unternehmen von Innen!

Internes HR-Marketing fokussiert sich auf bestehende Mitarbeiter. Ziel ist, bereits im Unternehmen tätige Arbeitnehmer zu motivieren, ihre Leistungsbereitschaft zu steigern und somit die Produktivität des gesamten Unternehmens zu erhöhen. Der Aufbau einer emotionalen Bindung hat das Ergebnis, dass Arbeitnehmer gerne im Unternehmen tätig
sind, sich damit identifizieren und über einen möglichst langen Zeitraum gehalten werden können. Somit wird die Fluktuationsrate gering gehalten, das Arbeitsklima verbessert und Kosten gesenkt. Ein weiterer Bereich im internen HR-Marketing ist die Nachwuchsförderung, um Führungspositionen intern besetzten zu können. Im Zusammenhang mit dazu passenden Employer Branding wird oft von der sogenannten „Total-Reward-Strategy“ gesprochen. Diese erhöht die Bindung der Mitarbeiter durch überwiegend immaterielle Belohnungen.

Konkret können folgende Maßnahmen angedacht werden:

  • vielfältige Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen
  • Beratung und Karriereplanung
  • Bonuszahlungen für besondere Leistungen oder Zusatzgelder, wie z.B. Weihnachtsgeld
  • betriebliche Altersvorsorge, Zusatzversicherungen
  • Maßnahmen zur Stärkung der Work-Life-Balance: Homeoffice, flexible Arbeitszeiten, etc.
  • Familienfreundlichkeit (z.B. Elternteilzeit)
  • Veranstaltungen zur Verbesserung der Teamarbeit und des Zusammenhalts
  • Gesundheitsangebote
  • schnelle Integration neuer Arbeiter durch gute Einarbeitung
  • emotionale Bindung durch ein gutes Arbeitsklima, eine transparente Kommunikation und eine offene Unternehmenskultur
  • abwechslungsreiche Tätigkeit
  • und viele weitere Maßnahmen, die der Mitarbeiterbindung dienen