Gratis starten Gratis starten

Interviewfragen für Teilzeitjobs

Nutzen Sie diese Tipps und Interviewfragen für Teilzeitjobs in Ihren Vorstellungsgesprächen, wenn Sie jemanden für weniger als 40 Wochenstunden suchen.

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie Teilzeitjobs besetzen möchten

Teilzeitarbeit bedeutet für gewöhnlich, dass ein Mitarbeiter weniger als 40 Stunden pro Woche arbeitet. Überlegen Sie daher, für welche Aufgaben Sie Teilzeitarbeitskräfte benötigen. Beispiele dafür wären:

  • Um den saisonalen Bedarf zu decken und die Nachfrage zu erhöhen (z.B. im Verkauf in Sommermonaten).
  • Damit Sie herausfinden, ob ein Mitarbeiter zum Unternehmen passt, bevor eine Vollzeit-Stelle angeboten wird.
  • Um zusätzliche Hilfe für bestimmte Projekte zu erhalten.

Damit Sie geeignete Kandidaten finden, stellen Sie sicher, dass Sie in der Stellenanzeige deutlich machen, dass Sie eine Teilzeitstelle besetzen möchten. Sie können auch K.-O.-Fragen in den Bewerbungsprozess einbinden, um zu verhindern, dass Sie später im Prozess Kandidaten wegen bestimmten Kriterien ausschließen müssen.

Beispiele für Interviewfragen für Teilzeitjobs

  • An welchen Tagen und zu welchen Zeiten sind Sie verfügbar?
  • Diese Stelle erfordert, dass Sie gelegentlich in verschiedenen Schichten arbeiten müssen (z.B. Nachtschichten). Wie flexibel sind Sie?
  • Wie würden Sie sich verhalten, wenn Ihre Schicht endet und Ihr Kollege, der Sie ablösen soll, noch nicht erschienen ist?
  • Wenn Sie die Möglichkeit hätten, würden Sie in der Zukunft auch Vollzeit arbeiten wollen?
  • Wieso haben Sie sich für diese Stelle beworben? Was erwarten Sie sich von diesem Job?
  • Was sind Ihre langfristigen Karriereziele? Wie planen Sie diese zu erreichen?
  • Wie gehen Sie mit Stress um? Erklären Sie mir bitte, wie Sie in einer stressigen Situation handeln würden. Veranschaulichen Sie das bitte durch Beispiele aus Ihrer bisherigen Arbeitserfahrung.
  • Wie würden Sie reagieren, wenn Sie einen Stapel Post-Its oder E-Mails mit unvollendeten Aufgaben des Kollegen, der die Schicht vor Ihnen hatte, finden würden?

Tipps, zur Befragung von Kandidaten für Teilzeitjobs

  • Setzten Sie sich im Voraus mit arbeitsrechtlichen Grundlagen zu Teilzeitarbeit in Ihrem Land auseinander. Je nachdem wo sich Ihr Unternehmen befindet, könnte es verschiedene Vorschriften für Vollzeit- und Teilzeitarbeit geben. Sie sollten vorbereitet sein, den Kandidaten Fragen zu Arbeitszeit, Vertragsbedingungen, Gehalt und zusätzlichen Leistungen beantworten zu können.
  • Vermeiden Sie Fragen, die rechtliche Risiken mit sich bringen könnten. „Gibt es familiäre Gründe, wieso Sie nicht Vollzeit arbeiten können?“ etwa könnte Personen zu nahe treten und sollte daher nicht gefragt werden. Fragen Sie stattdessen, ob die von Ihnen vorgeschlagenen Zeiten für die Kandidaten passend wären. Bleiben Sie im Rahmen Ihrer Fragen bei arbeitsbezogenen Themen.
  • Bleiben Sie bei den Angaben der Stellenanzeige. Kandidaten für Teilzeitstellen bewerben sich nicht ohne Grund für keine Vollzeitbeschäftigung. Daher sollte von ihnen auch nicht verlangt werden, Vollzeit zu arbeiten.

Warnsignale

  • Die Bewerber sind nicht dazu bereit, verschiedene Schichten zu arbeiten. In bestimmten Berufsfeldern ist es wichtig, flexibel zu sein. Beispielsweise im Verkauf ist es manchmal essentiell, dass Kandidaten auch bereit sind, die Schichten von Kollegen zu übernehmen, oder andere Schichten als gewohnt zu arbeiten, wenn notwendig. Wenn Kandidaten andere Verpflichtungen haben, sind sie möglicherweise speziell für solche Stellen nicht geeignet.
  • Die Bewerber möchten eigentlich eine Vollzeitbeschäftigung, Sie bieten aber nur Teilzeitstellen. Einige Kandidaten sehen Teilzeitstellen als Sprungbrett für eine Vollzeitbeschäftigung. Möchten Sie Mitarbeiter für längere Zeiträume finden, sollten Sie darauf achten, dass die Ziele des Kandidaten mit Ihrem Bedarf übereinstimmen.
  • Die Bewerber passen nicht zu Ihrer Unternehmenskultur. Teilzeitangestellte sind keine Lückenfüller, sondern nehmen wichtige Rollen in Projekten und Aufgaben ein. Stellen Sie daher Personen an, die zum Erfolg des Unternehmens beitragen wollen und zu Ihrer Unternehmenskultur passen.

Was Sie auch interessieren könnte

Warum die Zukunft des Recruitings digital ist digital-hr
Warum die Zukunft des Recruitings digital ist

Während viele Unternehmensbereiche bereits stark digitalisiert sind, hinkt die HR oftmals noch hinterher. Eine Studie von Bain & Company zeigt beispielsweise, dass rund ein Drittel aller HR-Abteilungen in den ...

PUR-Studie 2022: Prescreen ist E-Recruiting-Champion
PUR-Studie 2022: Prescreen ist E-Recruiting-Champion

Die Bewerbermanagement-Software Prescreen ist 2022 E-Recruiting-Champion und setzt sich gegen mehr als 80 Mitbewerber durch. Recruiting braucht intuitive Lösungen Kaum eine Personalabteilung kommt heute noch ohne die Unterstützung digitaler ...

„Hybrides Arbeiten bringt einen größeren Pool an Fachkräften“ fachkräfte-recruiting
„Hybrides Arbeiten bringt einen größeren Pool an Fachkräften“

Laut WKÖ-Wirtschaftsbarometer stellt der Fachkräftemangel für 75 % der österreichischen Betriebe aktuell die größte Herausforderung der nächsten Jahre dar. Die Konjunkturumfrage des WIFO prognostiziert, er sei sogar das größte ...

So setzen Sie KPIs im Recruiting erfolgreich um kpis-im-recruiting
So setzen Sie KPIs im Recruiting erfolgreich um

Unternehmen investieren in der Regel viel Zeit und Geld in ihre Recruiting-Aktivitäten. Schließlich möchte sich jeder als Top-Arbeitgeber präsentieren und so die richtigen Kandidat_innen für sich gewinnen. Um sicherstellen, ...

New Normal: Darauf legen Bewerber_innen jetzt Wert new-normal
New Normal: Darauf legen Bewerber_innen jetzt Wert

Die Corona-Pandemie hat sowohl bei Unternehmen als auch bei Bewerber_innen zu einem Wertewandel geführt. XING, Prescreen und kununu haben deshalb nachgefragt: Worauf legen Bewerber_innen im New Normal jetzt Wert? ...

Erfolgreiches Employer Branding mit der eigenen Karriereseite Die-optimale-Karriereseite
Erfolgreiches Employer Branding mit der eigenen Karriereseite

Auch in Zeiten von LinkedIn, XING, Facebook und Co. bildet die Karriereseite für einen Großteil der Bewerber_innen die erste Anlaufstelle für Arbeitgeberinformationen und Jobs.1 Was viele jedoch nicht wissen, ...

Infografik: Einsatzmöglichkeiten von Social Media Recruiting und Active Sourcing Teaser Image Infografik Social Media Recruiting
Infografik: Einsatzmöglichkeiten von Social Media Recruiting und Active Sourcing

Es ist kein Geheimnis, dass Social Media Recruiting eine gute Möglichkeit bietet, passende Bewerber_innen für Ihr Unternehmen zu finden. Vor allem Active Sourcing hat sich als erfolgreiche Recruiter-Disziplin etabliert. ...

Google for Jobs in Österreich – die neue Suchfunktion auf dem Prüfstand google-for-jobs-österreich
Google for Jobs in Österreich – die neue Suchfunktion auf dem Prüfstand

Das Warten hat ein Ende! Nachdem Google for Jobs 2019 bereits in Deutschland und der Schweiz eingeführt wurde, können nun auch Recruiter in Österreich von der Jobsuche auf Google ...


SIE BENÖTIGEN UNTERSTÜTZUNG?

Unser Team freut sich auf Ihre Anfragen!

Jetzt kontaktieren

Kontakt