Gratis testen Gratis testen

Ein Blick hinter die Kulissen:
Wie der neue Job Ad Designer entstand

19.08.2021

Prescreen Job Ad Designer Entwicklungsteam

Anmerkung der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 19. August 2021 veröffentlicht, jedoch am 31. August 2021 inhaltlich aktualisiert.

Was gibt es Neues? Der Job Ad Designer ist ab sofort für alle Prescreen Kund_innen verfügbar. Wie Sie dank des neuen Features mit Ihrem Recruiting noch besser in den wettbewerbsintensiven Herbst starten, erfahren Sie in unserem weiterführenden Artikel.

Sind Sie schon neugierig und freuen sich darauf, mit Ihren Jobanzeigen zu glänzen? Der neue Job Ad Designer steht in den Startlöchern, nur am letzten Feinschliff wird noch gearbeitet. In der Zwischenzeit laden wir Sie ein, einen exklusiven Blick hinter die Kulissen zu wagen. Lernen Sie drei Projektmitglieder kennen und erfahren Sie mehr über die Entwicklung des neuen Features. Im Interview verraten Georg Thurner, Daniel Utrilla Mellinas und Abel Énekes warum es aus ihrer Sicht spannend ist, mit dem neuen Tool zu arbeiten, wo persönliche Höhepunkte und Schwierigkeiten lagen und wo die weitere Reise noch hinführt.
Was bietet der Prescreen Job Ad Designer?

  • Erstellen Sie maßgeschneiderte Inseratvorlagen für Ihr Unternehmen — ganz ohne Programmierkenntnisse
  • Gestalten Sie einen einzigartigen und professionellen Auftritt dank Best-Practice-Beispielen und intuitiver Anleitung
  • Vereinfachen Sie das Erstellen und Veröffentlichen Ihrer Jobinserate
  • Variieren Sie Ihre Vorlagen für unterschiedliche Jobs und Zielgruppen
  • Nehmen Sie jederzeit selbst flexibel Anpassungen vor
Prescreen: Bevor wir uns mit Details zum neuen Job Ad Designer befassen zunächst meine Frage: Warum ist eurer Meinung nach jetzt der richtige Zeitpunkt, um dieses Feature in Prescreen zu ergänzen?

Georg: Der Arbeitsmarkt ist derzeit wieder stark am Boomen (nach all den Lockdowns). Unternehmen beginnen wieder, Personal einzustellen und wer die besten Kandidat_innen gewinnen kann, hat die Nase vorne. Ich glaube, dass eine moderne Stellenanzeige eine der Möglichkeiten ist, um in der Menge zu glänzen und Aufmerksamkeit zu erregen. Auch die Option, spezifische Designs für unterschiedliche Zielgruppen zu erstellen, wird unseren User_innen sehr helfen. Darüber hinaus ist Schnelligkeit und Flexibilität gefragt: Mit diesem Tool können unsere Kund_innen ihre Ideen rasch selbst verwirklichen.

Daniel: Dem stimme ich absolut zu. Die richtigen Kandidat_innen zu finden, könnte insbesondere bei bestimmten Stellen sehr schwierig werden. Unser Ziel ist es natürlich, unseren Kund_innen zu helfen, ihre Recruiting-Prozesse effektiver zu gestalten. Das Jobinserat trägt maßgeblich zur Gewinnung von Kandidat_innen bei und „der erste Eindruck zählt“. Daher ist die Gestaltung professioneller und attraktiver Stellenanzeigen der erste Schritt, um gute Kandidat_innen zu einer Bewerbung zu motivieren. Mit dem Job Ad Designer können unsere Nutzer_innen dies erreichen und ihre Stellenanzeigen sogar an ihre gewünschte Zielgruppe anpassen, was ihre Chancen erhöht, die richtigen Bewerber_innen zu locken.

Daher ist die Gestaltung professioneller und attraktiver Stellenanzeigen der erste Schritt, um gute Kandidat_innen zu einer Bewerbung zu motivieren.
Daniel Utrilla MellinasInteraction Designer, Prescreen
Prescreen: Was war eure Motivation, dieses Feature zu kreieren, und welche Probleme versucht ihr damit für Personalverantwortliche zu lösen?

Daniel: Mit dem neuen Feature können unsere User_innen viele verschiedene Vorlagen erstellen, je nach Recruiting-Strategie für verschiedene Jobs. Sie können verschiedene Komponenten hinzufügen und ihre Designs so umsetzen, wie es ihren Vorstellungen entspricht – und dabei jederzeit selbst Änderungen vornehmen. Prescreen User_innen haben generell auch die Möglichkeit, ihre Inserate über viele unterschiedliche Kanäle zu veröffentlichen. Mit dem Job Ad Designer wollten wir diese Vielfalt unterstützen, indem wir Vorlagen für verschiedene Veröffentlichungsoptionen anpassbar machen. Am Ende des Tages wollten wir unseren Nutzer_innen mit dem neuen Feature mehr Flexibilität beim Look ihrer Stellenanzeigen einräumen, damit sie die gewünschten Kandidat_innen gewinnen.

Georg: Ich möchte hinzufügen, dass eines der Grundprinzipien des Job Ad Designers darin besteht, dass unsere Kund_innen Anzeigen selbst erstellen können, ohne dafür mit Programmierung vertraut sein zu müssen. Unsere User_innen sind Recruiting-Profis und sollten nicht erst Expert_innen in Webdesign und HTML werden müssen, um hochwertige Stellenanzeigen zu gestalten.

Eines der Grundprinzipien des Job Ad Designers besteht darin, dass unsere Kund_innen Anzeigen selbst erstellen können, ohne dafür mit Programmierung vertraut sein zu müssen.
Georg ThurnerSenior Product Manager, Prescreen
Prescreen: Wieviele Personen haben insgesamt am Job Ad Designer mitgearbeitet?

Georg: Das Kernteam in der Entwicklung bestand aus acht Personen – aber natürlich waren viele Kolleg_innen aus anderen Abteilungen involviert und haben jede Menge Ideen und Feedback beigesteuert.

Georg Thurner

Georg Thurner

Senior Product Manager

Daniel Utrilla Mellinas

Daniel Utrilla Mellinas

Interaction Designer

Abel Enekes

Abel Énekes

Senior Frontend Engineer

Prescreen: Wie habt ihr drei bei der Entwicklung zusammengearbeitet? Erzählt uns ein wenig über den Prozess und eure individuellen Aufgaben.

Georg: Wie bei jedem Feature bin ich als Product Owner für das „Warum“ verantwortlich. Meine Rolle besteht darin, den maximalen Nutzen für unsere User_innen sicherzustellen, indem ich die Kreativität meines Teams in der gegebenen Zeit sinnvoll einzusetzen weiß. Um dies zu erreichen, ist Kommunikation der Schlüssel. Ich glaube, Produktentwicklung ist nur dann erfolgreich, wenn jedes Teammitglied genau weiß, wo wir hin wollen und warum wir die Dinge auf eine bestimmte Art und Weise umsetzen.

Daniel: Absolut, unser Team war in ständigem Austausch. Mein Job als Interaction Designer (oder auch UX/UI Designer) begann jedenfalls lange vor der eigentlichen Entwicklungsphase mit Konzeption und Design. Während der Entwicklung habe ich dann geholfen, dass das Design den Erwartungen unserer User_innen entspricht, und ich kümmere mich laufend um weitere Anpassungen, wo nötig.

Abel: Ich habe an dem Projekt als Frontend Engineer mitgearbeitet. Dabei brachte der Job Ad Designer im Vergleich zu meiner üblichen Frontend-Tätigkeit viel komplexere Aufgaben mit sich. Aber ich habe mich sehr gefreut, eine neue Herausforderung anzunehmen und an der Entwicklung eines neuen Features von Grund auf mitzuwirken. Ich habe wirklich darauf geachtet, schon früh in den Prozess einzusteigen. Für mich war es spannend zu sehen, wie aus den verschiedenen Ideen von Product, UX/UI und Engineering durch Diskutieren und Verfeinern eine gemeinsame Vision entstand. Ich denke, dadurch konnten wir auch frühzeitig mögliche Schwierigkeiten und Fallstricke entdecken.

Prescreen: Woher bezieht ihr Inspiration, um ein neues Feature wie dieses zu erstellen?

Daniel: Ich finde meine Inspirationsquellen an verschiedenen Orten und in unterschiedlichen Formen, oft abhängig davon, wo wir uns im Entwicklungsprozess befinden. Für den Job Ad Designer haben wir uns zu Beginn bereits bestehende Inseratvorlagen unserer Kund_innen genauer angesehen. Das hat uns sehr geholfen, den idealen Funktionsumfang zu definieren. Am Anfang des Designprozesses erstelle ich dann gerne eine erste grobe Skizze auf Papier, um den Ablauf besser zu verstehen und meine Planung zu optimieren. Ich berücksichtige natürlich vergleichbare Nutzungserlebnisse auf anderen Apps oder Plattformen und versuche, Muster aufzudecken, aber jedes Design sollte stets an die spezifischen Bedürfnisse angepasst werden. Wie erwähnt, legen wir viel Wert auf den Austausch mit verschiedenen Abteilungen und beziehen Vertreter_innen vieler Disziplinen mit ein. Unterschiedliche und manchmal widersprüchliche Standpunkte erzeugen wertvolles Feedback und ermöglichen uns, gemeinsam die beste Erfahrung für unsere User_innen zu gestalten.

Abel: Ich hatte schon an einem ähnlichen Projekt gearbeitet, das es leider nie in die Endphase geschafft hat. Die Arbeit am Job Ad Designer hat sich für mich daher wie eine zweite Chance angefühlt, eine Gelegenheit, auf meinen bisherigen Erfahrungen aufzubauen, alte Fehler zu vermeiden und etwas zu schaffen, das am Ende erfolgreich sein würde.

Georg: Es mag kitschig klingen, ist aber wahr: Neue Features zu schaffen und damit unsere Kund_innen glücklich zu machen, befeuert mich am meisten.

Prescreen Job Ad Designer Entwicklungsteam
Prescreen Job Ad Designer Entwicklungsteam
Prescreen: Nennt mir bitte die eine Hürde, die ihr in der Entwicklung am schwersten meistern konntet.

Abel: Die größte Hürde – aus technischer Sicht – war, den Fortschritt gut zu managen. Wir standen manchmal vor der Situation, dass wir bahnbrechende Änderungen vorgenommen hatten, die aber ältere Funktionen unbrauchbar machten. Neues zu ergänzen und Altes intakt zu belassen, ist immer eine Herausforderung.

Georg: Für mich war die Vielzahl an unterschiedlichen Veröffentlichungsoptionen mit verschiedenen Anforderungen hinsichtlich der Form die größte Herausforderung. Wir wollten ja sicherstellen, dass Inserate genau so angezeigt werden, wie sich unsere Nutzer_innen diese vorstellen.

Daniel: Von meiner Seite war eine der größten Herausforderungen, die Balance zwischen einer übersichtlichen, „cleanen“ Oberfläche und der Vielzahl an Funktionen, die wir haben wollten, zu wahren.

Prescreen: Da du es erwähnst, Daniel, wie stellst du sicher, ein benutzerfreundliches Tool zu entwickeln, das User_innen bei ihrer Arbeit tatsächlich hilft?

Daniel: Wie gesagt, es ist immer wichtig, den Blick darauf zu richten, welches Problem wir für unsere User_innen lösen wollen. Daher führen wir stets und auch für dieses Feature mehrere Usability-Tests durch. Indem wir testen, Feedback einholen und schließlich die gesamte User Experience validieren, bin ich immer zuversichtlich, dass wir unser Bestes gegeben haben, um ein Feature zu schaffen, mit dem User_innen gerne arbeiten. Natürlich endet der Designprozess auch mit dem Release eines Features nicht, er hört eigentlich nie wirklich auf, da wir kontinuierlich Feedback sammeln.

Prescreen: Woran arbeitet ihr während der aktuellen Beta-Test-Phase bis zum Release?

Georg: Im Grunde arbeiten wir noch an ein paar Funktionen, die es nicht in die Beta-Phase geschafft haben, welche wir aber gerne bis zum offiziellen Release umsetzen möchten. Darüber hinaus sind wir bestrebt, unseren Nutzer_innen direkt hochwertiges Supportmaterial zur Seite zu stellen, wie beispielsweise ein sehr detailliertes und umfassendes Handbuch. Dadurch können sie in kürzester Zeit mit der Gestaltung von Jobvorlagen beziehungsweise Jobinseraten beginnen.

Abel: Ich kümmere mich aktuell um kleinere, verbliebene Bugs und verleihe der Benutzer_innenoberfläche den letzten Schliff.

Daniel: Exakt das ist es: fertigstellen und polieren. Wir möchten sichergehen, dass wir unseren Benutzer_innen das optimale Erlebnis bieten.

Prescreen Job Ad Designer Entwicklungsteam
Prescreen Job Ad Designer Entwicklungsteam
Prescreen: Könnt ihr ein paar Geheimnisse verraten, was künftig für das Feature vorgesehen ist?

Georg: Wir planen auf jeden Fall, bestimmte Funktionalitäten in Bezug auf Videos, Social Media oder Firmen-Benefits zu ergänzen. Darüber hinaus beabsichtigen wir, wirklich eine Reihe von Best-Practice-Vorlagen bereitzustellen, die Kund_innen zu ihrem eigenen Account hinzufügen können. Und natürlich sind wir immer gespannt, welche weiteren Vorschläge unsere Beta-Tester_innen und alle künftigen Nutzer_innen äußern.

Prescreen: Eine letzte, noch einmal etwas persönlichere Frage: Was findet ihr am Job Ad Designer besonders gelungen, worauf sollten sich unsere User_innen bereits freuen?

Daniel: Das ist wirklich schwer zu sagen, denn für mich ist das Feature ein Gesamtpaket. Aber wenn ich wählen muss: Ich bin sehr stolz darauf, dass wir unseren User_innen die Möglichkeit geben, ihre Jobinserate so frei anzupassen und responsive (zum Beispiel für Smartphones) zu gestalten sowie diese vorab für verschiedene Anwendungen in der Vorschau anzuzeigen.

Abel: Mir gefällt die Konfigurierbarkeit der Vorlagen. Zum Beispiel kann ich die Farben (für Hintergrund, Schaltflächen usw.) unkompliziert ändern und sofort sehen, wie dies umgesetzt wird. Das gibt mir das Gefühl, dass wir gute Arbeit geleistet haben.

Zum Beispiel kann ich die Farben unkompliziert ändern und sofort sehen, wie dies umgesetzt wird.
Abel ÉnekesSenior Frontend Engineer, Prescreen

Georg: Ich muss sagen, ich mag das Interface und die User Experience insgesamt sehr. Ich denke, wir haben tatsächlich eine gute Balance erreicht zwischen einem einfach zu bedienenden Tool und hoher Flexibilität, um sehr spezifische und individuelle Designs zu erstellen.

Prescreen: Vielen Dank für das interessante Interview und alles Gute für die letzten To-Dos.
Neugierig, nun direkt loszulegen? Lernen Sie die vielfältigen Funktionen näher kennen, mit denen Sie ab sofort Ihr Recruiting weiter individualisieren — der Job Ad Designer ist seit 31. August 2021 für alle Prescreen Kund_innen verfügbar.

Was Sie auch interessieren könnte

Erfolgreiches Employer Branding mit der eigenen Karriereseite Die-optimale-Karriereseite
Erfolgreiches Employer Branding mit der eigenen Karriereseite

Auch in Zeiten von LinkedIn, XING, Facebook und Co. bildet die Karriereseite für einen Großteil der Bewerber_innen die erste Anlaufstelle für Arbeitgeberinformationen und Jobs.1 Was viele jedoch nicht wissen, ...

Infografik: Einsatzmöglichkeiten von Social Media Recruiting und Active Sourcing Teaser Image Infografik Social Media Recruiting
Infografik: Einsatzmöglichkeiten von Social Media Recruiting und Active Sourcing

Es ist kein Geheimnis, dass Social Media Recruiting eine gute Möglichkeit bietet, passende Bewerber_innen für Ihr Unternehmen zu finden. Vor allem Active Sourcing hat sich als erfolgreiche Recruiter-Disziplin etabliert. ...

Google for Jobs in Österreich – die neue Suchfunktion auf dem Prüfstand google-for-jobs-österreich
Google for Jobs in Österreich – die neue Suchfunktion auf dem Prüfstand

Das Warten hat ein Ende! Nachdem Google for Jobs 2019 bereits in Deutschland und der Schweiz eingeführt wurde, können nun auch Recruiter in Österreich von der Jobsuche auf Google ...

So setzen Sie Mitarbeiter_innen als Brand Ambassador ein brand-ambassador
So setzen Sie Mitarbeiter_innen als Brand Ambassador ein

Viele Unternehmen investieren ein Vermögen in teure Recruiting-Maßnahmen, um sich als Top-Arbeitgeber zu präsentieren und durch eine starke Employer Brand zu überzeugen. Dabei vergessen sie jedoch, dass eine der ...

HR Software Award 2021: Prescreen ist Dreifachsieger! HRSV Siegel Prescreen
HR Software Award 2021: Prescreen ist Dreifachsieger!

Bewerbermanagement-, und E-Recruiting-Systeme sind ein entscheidender Erfolgsfaktor, wenn es um die Suche nach neuen Mitarbeiter_innen geht. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir beim HR Software Award 2021 überzeugen konnten. ...

Candidate Journey – Ein Praxisbeispiel Candidate-journey
Candidate Journey – Ein Praxisbeispiel

Wer die besten Talente für sich gewinnen möchte, muss heutzutage mehr als ein attraktives Vergütungsmodell bieten. Darüber hinaus müssen Arbeitgeber auch durch einen starken Online-Auftritt, unkomplizierte Bewerbungsverfahren und eine ...

6 wertvolle Tipps zur Verbesserung Ihrer Candidate Journey Tipps für die optimale Candidate Journey
6 wertvolle Tipps zur Verbesserung Ihrer Candidate Journey

„Zeit, die in die Einstellung neuer Mitarbeiter_innen investiert wird, ist gut investierte Zeit!“ Was der Unternehmer Robert Half bereits vor vielen Jahren festgestellt hat, gilt auch heute noch. Denn ...

9 essentielle Tipps für erfolgreiches Social Recruiting Social Recruiting
9 essentielle Tipps für erfolgreiches Social Recruiting

Nicht nur die täglichen operativen Tätigkeiten werden jetzt von Zuhause aus erledigt, auch das Recruiting findet in den eigenen vier Wänden statt. Eine gute Möglichkeit, um neuen Schwung in ...

    KOSTENLOS & UNVERBINDLICH

    Jetzt von unseren E-Recruiting Spezialisten beraten lassen!

    Hiermit melde ich mich für den Prescreen Newsletter an und willige ein, dass mir Neuigkeiten aus dem Prescreen HR-Magazin, Veranstaltungseinladungen und Informationen zu den Services und Produkten von Prescreen zugesendet werden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und zur Kenntnis genommen. Eine von mir erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.