Gratis testen Gratis testen

Candidate vs. Talent Relationship Management

Schon seit langem beschäftigt sich die HR-Szene mit dem Thema Talent Relationship Management. Dabei geht es darum, einen Mitarbeiter, beispielsweise einen Praktikanten, der hohes Entwicklungspotential hat, zu fördern und ihn durch den Aufbau einer Beziehung langfristig an das Unternehmen zu binden. Talent Relationship Management ist ein Prozess der grob beschrieben aus drei Schritten besteht – hier erfahren Sie mehr!

3 Schritte zum Talent Relationship Management

Nachdem die Talente gefunden wurden (Schritt 1: Identify), müssen sie ans Unternehmen gebunden werden (Schritt 2: Engage). Wurden die ersten zwei Schritte erfolgreich ausgeführt, haben Sie (theoretisch) die Kandidaten für Ihr Unternehmen gewonnen (Schritt 3: Win). Aktuell sieht man in zahlreichen Medien, die sich mit der HR-Welt auseinander setzen, immer häufiger den Begriff „Candidate Relationship Management“. Worin besteht aber Konkret der Unterschied zum „Talent Relationship Management“?

Wo liegt der Unterschied?

Übersetzt man die Begriffe, handelt es sich beim Candidate Relationship Management allgemein um den Umgang mit Kandidaten. Das dabei vor allem auch Marketingmaßnahmen eingesetzt werden, um eine Beziehung aufzubauen, verrät schon die Ähnlichkeit zum Customer Relationship Management (kurz CRM), das aus dem Marketing stammt.
Beim Talent Relationship Management wurden die „Talente“ schon identifiziert, bzw. versuchen die Recruiter konkret diese zu finden. Kurz gesagt befassen sich beide Begriffe mit dem Management von Bewerbern. Je nachdem inwieweit Unternehmen darauf fokussiert sind einen Talent Pool aufzubauen und diesen auch zu nutzen, haben HR-Abteilungen unterschiedliche Herangehensweisen an die Thematik und definieren die Begriffe unterschiedlich.
Welchen Nutzen haben Talent Pools für Unternehmen? Wie schaffen es auch KMU sich eine entsprechende Talent Pipeline aufzubauen? Wie können Talente aus hunderten Bewerbern gefiltert und ans Unternehmen gebunden werden?
Die besten Strategien, um im Zuge Ihres Candidate Relationship Managements auch Talent Relationship Management zu betreiben und einen Talent Pool aufzubauen und richtig zu pflegen, finden Sie in unserem kostenlosen Whitepaper zum Thema.

Matching: Vorteile für beide Seiten

Eine E-Recruiting Software kann Ihnen helfen alle eingehenden Bewerbungen zu managen und Talente daraus zu filtern. Durch die Systematisierung der Kandidaten kann eine Talent Pipeline aufgebaut werden, auf die Sie immer wieder zurückgreifen können, wenn Bedarf besteht. Auch für Bewerber lohnt es sich in solch eine Datenbank aufgenommen zu werden. Moderne Matching-Technologien helfen nicht nur Unternehmen die passenden Kandidaten zu finden, sondern schlagen auch Bewerbern Jobs vor, für die sie geeignet sind. Somit lohnt es sich für beide Seiten miteinander in Kontakt zu bleiben.