Mitarbeiterbindung

# HR-Toolkit: Glossar

Definition und Ziel

Die Mitarbeiterbindung beschäftigt sich einerseits damit, Arbeitnehmer möglichst lange im Unternehmen zu halten. Hauptsächlich geht es dabei um die Bindung von qualifizierten und engagierten Mitarbeitern. Andererseits geht es aber auch um die Rekrutierung von Personal. Es wird versucht die Mitarbeiter gleich von Anfang an zu binden und High Potentials, durch diverse Anreize, für das eigene Unternehmen zu gewinnen. Es gilt hierbei zu erreichen, dass sich die Mitarbeiter mit dem Unternehmen identifizieren, sich an Ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen und mit Ihrer Arbeit zufrieden sind. Nur so kann die Motivation eines Mitarbeiters dauerhaft hochgehalten werden. Eine hohe Motivation und Identifikation mit dem Unternehmen sind sehr wichtig, damit ein Mitarbeiter für längere Zeit in einem Unternehmen arbeitet. Gerade in Anbetracht des Fachkräftemangels ist es wichtig, qualifizierte Mitarbeiter im Unternehmen zu halten, um wettbewerbsfähig zu bleiben.
Ziele von Mitarbeiterbindung sind:

  • Minimalisierung der Fluktuation (wesentliche Kostenersparnis)
  • Erhöhung des Leistungsstandard durch qualifizierte Mitarbeiter, Qualitätssicherung
  • Erhaltung von KnowHow
  • Verbesserung des Arbeitsklimas, mehr Zusammenhalt
  • Steigerung der Teamarbeit
  • Employer Branding
  • Kundenbindung, durch gleichbleibende Kontaktpersonen

Was kann man machen, um Mitarbeiter zu binden?

Um Mitarbeiter dauerhaft im Unternehmen halten zu können, ist es essentiell, dass sich diese im Unternehmen wohlfühlen und Chancen für Ihre persönliche Weiterentwicklung sehen. Doch wie kann man dies erreichen?

Es gibt drei verschiedene Ebenen, auf welchen die Mitarbeiterbindung erfolgen kann:

  • Emotionale Bindung: Der Erfolg der Firma liegt den Mitarbeitern „am Herzen“.
  • Kalkulative Bindung: Die Vorteile, die ein Mitarbeiter bei einem Unternehmen hat, sollen hervorgehoben werden.
  • Qualifikationsorientierte Bindung: Der Mitarbeiter soll durch Weiterentwicklungsmöglichkeiten gebunden werden.

Innerhalb dieser drei Ebenen gibt es sehr vielfältige Instrumente zur Mitarbeiterbindung:

  • hoher Lohn
  • mehr Urlaubstage
  • Sabbaticals
  • flexible Arbeitszeiten
  • Mitarbeiterbeurteilung: das Mitarbeitergespräch bildet einen Rahmen dafür
  • Auszeichnungen für langjährige Mitarbeiter
  • Möglichkeit zum Home Office
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eigenverantwortung
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Aufstiegschancen
  • Herausforderungen
  • Möglichkeit zur Mitgestaltung des Unternehmens
  • Wertschätzung der erbrachten Leistung

Ist ein Eingreifen erforderlich?

Welche Maßnahmen für ein konkretes Unternehmen passend sind, hängt sowohl vom Alter, Bildungsstand, der familiären Situation, den Bedürfnissen der Mitarbeiter, etc., wie auch von den Unternehmenswerten und –zielen ab. Die Einführung der Maßnahmen sollten bedarfsbezogen erfolgen. Wie es um die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter steht, können Sie durch Mitarbeiterbefragungen oder –gespräche herausfinden. Indikatoren für eine sinkende Mitarbeiterbindung sind:

  • Verringerung der Bereitschaft zu Überstunden bzw. zur Erledigung zusätzlicher Arbeiten
  • Rückgang des Outputs bzw. der Produktivität
  • Abnahme der Qualität der erledigten Arbeit
  • Zunahme der Fehlzeiten
  • Verschlechterung des Arbeitsklimas
  • Eigeninitiative der Mitarbeiter sinkt
  • Desinteresse am Erfolg des Unternehmens