Diversität im Recruiting

# HR-Insights

Recruiting und Diversity Management sind mittlerweile untrennbar miteinander verbunden. Schließlich wird im Laufe des Bewerbungsprozesses entschieden, welche Bewerber_innen am passendsten für eine Vakanz sind. Dies trägt maßgeblich zum Unternehmenserfolg, sowie dem allgemeinen Arbeitsklima bei. Doch was wird überhaupt unter Diversity Management verstanden und welche Bedeutung hat Diversität im Recruiting? Bei Diversity Management geht es sowohl um den Einsatz, als auch die Organisation einer möglichst vielfältigen Belegschaft, ohne aufgrund unterschiedlicher Merkmale wie der ethnischen, kulturellen oder sozialen Herkunft, sowie dem Geschlecht oder Alter zu diskriminieren.

Darum lohnt sich Diversität

Mit den unterschiedlichsten Mitarbeiter_innen profitieren Sie in vielerlei Hinsicht – gemischte Teams erhöhen beispielsweise nicht nur die Kreativität, sondern sind zudem auch produktiver. Denn Personen mit einer anderen Arbeitsweise, sowie einem anderen beruflichen oder kulturellen Hintergrund, können außerdem wichtige neue Sichtweisen und Denkansätze in Teams mitbringen. Dadurch wird auch die allgemeine Innovationsfähigkeit Ihres Unternehmens gesteigert.

Eine Vielzahl an Studien zeigt außerdem, dass ein vielfältiges Arbeitsumfeld für zufriedenere und motiviertere Mitarbeiter_innen sorgt, die sich auch stärker ihrem Unternehmen zugehörig fühlen.[1] [2] Durch faire Bewerbungsverfahren, sowie die Kommunikation Ihrer Diversitätsförderung verschaffen Sie Ihrem Unternehmen zudem ein unverwechselbares und weltoffenes Image und profitieren dadurch von einem klaren Wettbewerbsvorteil. Höchste Zeit also, die Relevanz von Diversität im Recruiting und in Ihrem Unternehmen zu thematisieren.

Mit fairem Recruiting zu Vielfältigkeit im Unternehmen

Recruiting beeinflusst wie kein anderer Bereich die Diversität in Ihrem Unternehmen. Als Recruiter_in tragen Sie deshalb besonders viel Verantwortung, wenn es darum geht, die Vielfalt zu fördern. Nutzen Sie diese Chance und helfen Sie, Ihren Unternehmenserfolg zu steigern, sowie die Produktivität und Arbeitsatmosphäre durch eine vielfältige Belegschaft positiv anzuregen.

Um diesen fairen und transparenten Recruiting-Prozess zu gewährleisten, sollten Sie immer im Hinterkopf behalten, dass alle Bewerber_innen, unabhängig von Geschlecht, Alter, Nationalität, Aussehen etc., dieselbe Chance auf die nächste Runde im Recruiting-Prozess bzw. die jeweilige Vakanz haben sollten. Somit soll jede Person die Möglichkeit haben, ihre Fähigkeiten und Kompetenzen zu beweisen und zu zeigen, warum genau er oder sie passend für eine freie Stelle ist.

Schritt für Schritt zu Diversität im Recruiting

Um sicherzustellen, dass Ihr gesamter Recruiting-Prozess diversitätsgerecht gestaltet ist, sollten Sie zunächst alle Stufen Ihres Bewerbungsverfahrens kritisch hinterfragen und, wenn notwendig, anpassen. Die folgenden 5 Schritte helfen Ihnen dabei:

1. Kennen Sie den Arbeitsmarkt

Kenntnisse über den Arbeitsmarkt sind unumgänglich, um Ihr Recruiting diversitätsgerecht zu gestalten. Im Umgang mit verschiedenen Kulturen und Nationalitäten sollten Sie beispielsweise besonders auf passende Formulierungen achten, um niemanden auszuschließen oder womöglich zu diskriminieren. Hierzu könnten Sie beispielsweise Ihre Arbeitsmarktanalyse schriftlich festhalten und etwaige Do’s and Don’ts intern verschriftlichen. Damit vermeiden Sie mögliche Fettnäpfchen oder Fehlformulierungen.

2. Schulen und sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter_innen

Trotz der zunehmenden Wichtigkeit ist Diversität auch heute noch ein recht sensibles Thema. Nicht nur Recruiter_innen, sondern Mitarbeiter_innen aller Abteilungen sollten deshalb themenspezifische Trainings und Schulungen erhalten. Zeigen Sie ihnen, warum Vielfalt heute eine größere Rolle denn je spielt und warum nicht nur das gesamte Unternehmen, sondern jede einzelne Person davon profitiert. Geschulte Recruiter_innen, die wissen, worauf es bei Vielfalt im Unternehmen wirklich ankommt, können dadurch auch ihr Auftreten verbessern. Denn Verkaufstalent spielt auch im Recruiting mittlerweile eine wesentliche Rolle. Lesen Sie mehr dazu in unserem Whitepaper „Marketing und Sales im Recruiting“.

3. Passen Sie die Suchkriterien an

Sie sollten sich darüber im Klaren sein, welche Personen sich derzeit von Ihren Stellenausschreibungen und Ihrem Auftreten als Unternehmen angesprochen fühlen und inwiefern sich das in Zukunft ändern sollte. Betrachten Sie dazu Ihre Suchkriterien und -anforderungen kritisch und erweitern und überarbeiten Sie diese dementsprechend. Überlegen Sie sich hierbei beispielsweise auch, über welche Kanäle Sie neue Bewerber_innen-Zielgruppen erreichen können. Eine gezielte Arbeitsmarktanalyse hilft dabei.

4. Passen Sie den Auswahlprozess an

Um Diversität von Anfang bis Ende sicherzustellen, sollten Sie sich auch Ihren gesamten Auswahlprozess genauer ansehen und diesen an Ihre Anforderungen anpassen. Dabei sollten Sie nicht nur beachten, nach welchen Kriterien Bewerber_innen ausgewählt werden, sondern auch, welche Fragen beispielsweise im Bewerbungsgespräch gestellt werden.

5. Profitieren Sie von einem diversitätsgerechten Recruiting-Prozess

Nehmen Sie Ihr gesamtes Bewerbungsverfahren genau unter die Lupe. Passen Sie es so an, dass alle Personen, unabhängig vom Geschlecht, der Herkunft oder auch dem Ausbildungshintergrund dieselbe Chance auf eine Vakanz haben. Schließlich sollten die unterschiedlichsten Persönlichkeiten in Ihr Unternehmen aufgenommen werden, um gemeinsam eine vielfältige und produktive Arbeitsatmosphäre zu schaffen.

Gezielte Maßnahmen zur Diversitätsförderung

Neben der Anpassung Ihres Recruiting-Prozesses gibt es zudem noch einige leicht umsetzbare, aber dennoch wesentliche Maßnahmen, um Diversität im Recruiting zu fördern:

  • Diskriminierungsfreie Stellenanzeigen: Überprüfen Sie Ihre Stellenanzeigen regelmäßig und stellen Sie sicher, dass niemand ausgeschlossen oder diskriminiert wird.
  • Anonymisierter Recruiting-Prozess: Durch anonymisierte persönliche Daten konzentrieren Sie sich automatisch mehr auf die Fähigkeiten und Kompetenzen der Bewerber_innen, wodurch unbewusster Voreingenommenheit gegenüber Personen entgegengewirkt wird.
  • Standardisierte Recruiting-Abläufe: Hierbei kann auch eine Bewerbermanagement Software von großem Nutzen sein.
  • Interne Schulungen: Heben Sie die Relevanz von Diversität hervor, indem Sie sie auch intern im Zuge von Personalentwicklungsmaßnahmen thematisieren.

Mit Marketing und Sales Diversität vermitteln

Sie sind ein Unternehmen, das Wert auf Diversität und Chancengleichheit, unabhängig vom Geschlecht, dem Alter, der Herkunft, Nationalität usw., legt? Dann sollten Sie dies unbedingt auch dementsprechend kommunizieren! Zeigen Sie, warum genau Sie ein attraktives Unternehmen sind und wie Sie Diversität nicht nur im Recruiting, sondern allumfassend sicherstellen. Überzeugen Sie mit einem authentischen und einmaligen Auftreten viele potenzielle Mitarbeiter_innen und holen Sie die vielversprechendsten Bewerbungen ein.

Wie Sie Marketing- und Sales-Maßnahmen im Recruiting gezielt einsetzen und somit auch die Relevanz von Diversität bestens hervorheben, lesen Sie in unserem neuen Whitepaper „Marketing und Sales im Recruiting“. Verleihen Sie Ihrem Unternehmen ein unverwechselbares Image und erhöhen Sie Ihren Recruiting-Erfolg!


[1] McKinsey&Company 2018, Delivering through Diversity
[2] PageGroup 2016, Diversity Studie
# Kommentare

    Auf dem neuesten Stand bleiben

    Wir informieren Sie über aktuelle Trends und Themen aus der HR-Szene.